Skip to content

umweiseln

13. Juni 2012

Umweiseln bezeichnet den Vorgang, an dem der Imker durch einen Eingriff dem weiselrichtigen Volk eine neue Königin zusetzt.

Umgeweiselt werden Altvölker mit dem Ziel eine jüngere / bessere Königin im Volk zu haben. Eine Königin kann durchaus 4 Jahre lang gut Eier legen, wird aber in vielen Imkereien bereits im 2. Jahr ausgewechselt.

Der März oder der September / Oktober ist für das Umweiseln im Zusetzkäfig am günstigsten.

Vorgehen beim Umweiseln im weiselrichtigen Volk:

Entnahme der Altkönigin und sofortiges * Zusetzen der (begatteten!) Jungkönigin in einem Zusetzkäfig, der mit Futterteig verschlossen ist.

Der Ableger, in dem die (Jung-)Königin gehalten wurde, kommt unter das Altvolk. Nach einer halben Woche werden alle Brutwaben des übergesetzten Altvolkes nach unten gehängt und das Volk eingeengt (September / Oktober).

*) dies geht nur, wenn die Altkönigin nicht mehr oder noch nicht in Eilage ist und offene Brut noch nicht oder nicht mehr vorhanden ist, sonst Verringerung des Königinnenpheromons abwarten; die Empfehlungen gehen von 2- 3 Stunden (Weiselunruhe) bis zu 9 Tagen (Verdeckelung der Brut) aus.

Copyright © 2012 Helmut Haßfurther
All Rights Reserved.

From → Glossar

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s