Skip to content

Schwarmvorbeugung

6. Mai 2012

Mit Schwarmvorbeugung sind alle Maßnahmen gemeint, die ein Einsetzen der Schwarmlust (/ ein in Schwarmstimmung geraten) unterbinden.

Als Maßnahmen zur Schwarmvorbeugung sind daher alle Eingriffe geeignet, die den Bienen was zu tun geben (Gelegenheit zur Brutpflege (= Befriedigung Brutpflegetrieb) und zum Bauen (= Befriedigung Bautrieb)), sowie das Wachstum auf einem Maß halten, dass die Königin mit ihrem Pheromon den gesamten Bien kontrollieren kann.

Folgende Eingriffe müssen getroffen werden, bevor der Bien in Schwarmstimmung ist:

Weitere Schwarmvorbeugungsmaßnahmen laufen nach dem Prinzip der Brutdistanzierung ab, bei dem wie unter dem Namen Demareé-Plan schon 1884 bekannt gewordenen Verfahren, die Königin samt einer Brutwabe mit offener Brut im unteren Brutraum verbleibt, die Brutwaben samt den Ammenbienen über den Honigraum aufgesetzt werden. Der Brutraum wird mit Mittelwänden aufgefüllt. Durch diese Entzerrung (viele  Jungbienen, die schwarmtriebig werden könnten, aus dem Volk abgezogen) und die neuen Baumöglichkeiten wird ein Einsetzen des Schwarmtrieb unwahrscheinlicher. Die Brutdistanzierung kann auch noch bei bereits einsetzendem Schwarmtrieb (bei bestiftetet Weiselzellen, solange diese noch nicht über das Rundmadenstadium hinaus sind,) als Schwarmverhinderungsmaßnahme angewendet werden.

Copyright © 2012 Helmut Haßfurther
All Rights Reserved.

Advertisements

From → Glossar

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s