Skip to content

Vermehrung über Brutableger

5. Mai 2012

Vermehrung über Brutableger ist ein auch für kleine Imkereien handhabbare Methode zur Völkervermehrung. Es wird eine Brutwabe mit einer Futterwabe oder Zuckerlösung in Futtertasche sowie eine Mittelwand neben der Brutwabe eingesetzt. Hat die Brutwabe jüngste Brut, kann bei früher Ablegerbildung (Mai) sogar auf das Zusetzen einer Weiselzelle oder Königin verzichtet werden, da die Bienen sich selbst eine Königin ziehen. Wegen der Eigenschaften der Königin (Zuchtkriterien) muss die Wabe dann aus dem Brutraum einer nachschaffungswürdigen Königin stammen.

Wird der Ableger später gebildet, sind zunehmend mehr Brutwaben in den Ableger einzusetzen:

Zeitpunkt der Bildung Jüngste Brut, (Beweiseln mit Weiselzelle oder unbegatteter Königin) es wird eine begattete Königin zugesetzt
Anfang Mai 1 1
Mitte Mai 1-2 1
Anfang Juni (3-4) 3

Copyright © 2012 Helmut Haßfurther
All Rights Reserved.

Advertisements

From → Glossar

One Comment
  1. Pia Aumeier beschrieb diese Methode der Ablegerbildung in der Bienenpflege Ausgabe 5/2012 auf Seite 197 f unter dem Titel „Aus eins mach‘ viel!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s