Skip to content

Temperaturregelung

1. Mai 2012

Ist im Bienenstock Brut, müssen (30-35°) gehalten werden, denn unter 30 Grad sterben die Eier und Larven ab und ab 40 Grad gerinnt bekanntlich Eiweis. Der Bien als Superorganismus schafft es in seinem Brutraum (es wird nicht der gesamte Bienenstock temperiert, sondern nur die Brutwaben, konkreter die Brutflächen) die optimalen Bruttemperatur zu halten. Je nach Witterung muß dann gekühlt oder geheitzt werden:

Heizen an kühlen Tagen

Droht die Temperatur unter die 30-Grad-Grenze zu fallen, drängen sich viele Stockbienen rund um die Brutzellen zusammen und erzeugen Wärme durch heftiges Muskelzittern, was einen erhöhten Energieverbrauch mit sich bringt, der neben dem Füttern der Brut zu einem hohen (etwa 4-fach höheren) Honigverbrauch führt und damit bei im Winter zu früh in Brut gegangenen Völkern unter Umständen den Hungertod zur Folge hat.

Kühlung an heißen Tagen

s. ventilierende Bienen

Advertisements

From → Bienenwissen

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s