Skip to content

Tangentialschleuder

17. April 2012

Tangentialschleuder eine Bauart der Honigschleudern, bei der die Honigwaben mit ihrer Breitseite an die Korbwand gelehnt und ihre beiden Seiten nacheinander geleert werden.

Sie müssen mehrfach manuell gedreht werden, da zuerst mit einer niederen Drehzahl eine Seite vorgeschleudert wird, dann die andere mit einer höheren und zuletzt die erste mit der höheren Drehzahl, damit durch die Zentrifugalkraft der beidseitig vollen Zellen kein Wabenbruch (Hindurchdrücken durch die Stäbe des Wabenkorbes) entsteht.

Vorteil: einfache und daher preiswerte Bauweise, da der Korb in sich starr ist

Nachteil: manuelles Wenden der Waben (Entfällt bei Radial- und Selbstwendeschleudern)

Copyright © 2012 Helmut Haßfurther
All Rights Reserved.

Advertisements

From → Glossar

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s