Skip to content

Larve

12. April 2012

Aus dem Ei entwickelt sich am 4. Tag die Larve. Sie schlüpft aus dem Ei und liegt nun im Futtersaft, mit dem die Ammenbienen sie umgeben. Der Futtersaft wird aus den Sekreten der Futtersaftdrüse und der Oberkieferdrüse der Arbeiterinnen zusammengemischt.
Ab diesem Moment entscheidet die Qualität der Fütterung, ob aus der Larve eine Arbeiterin oder eine Königin wird *. Mit Gelée Royale gefüttert entwickelt sich eine Königin, mit „normalem“ Futter (Pollen, Wasser und Honig) eine Arbeiterin. Nach 6 Tagen (bei Königin nur 5 Tage) und 5 Häutungen beginnt das Puppenstadium.
Nach der 4. Häutung ist die Larve schon so groß, dass sie nicht mehr als Rundmade liegt, sondern als Streckmade in der Zelle steht. Nun wird die Zelle auch verdeckelt und die Larve verpuppt sich. Es beginnt die Metamorphose.

*) aus 1-2 Tagen alten Arbeiterinnnenlarven kann noch auf eine Königin „umgestellt“ werden. Dies machen sich die Bienen bei der Nachschaffung und der Imker bei der Königinnenvermehrung zunutze.

Copyright © 2012 Helmut Haßfurther
All Rights Reserved.

From → Glossar

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s