Skip to content

Erweiterung

3. April 2012

Die Erweiterung(en):

Bei Neulingen führt der Begriff “Erweiterung” gerne zur Verwirrung, da sowohl

die Brutraumerweiterung (von Einzargig auf 2-zargig; in der Regel während der Sal-Weideblüte)

als auch die

Honigraumgaben (in der Regel zur Kirschblüte dann nochmals zur Rapsblüte) so bezeichnet wird.

Vorbereitung:

bei 2. Brutraumerweiterung je eine Zarge mit Mittelwänden bestückt

bei erster Honigraumgabe je ein Absperrgitter und je eine Zarge mit 1-2 hellen Waben in der Mitte und sonst mit Mittelwänden bestückt

bei zweiter Honigraumgabe je ein Baurahmen und je eine Zarge mit Mittelwänden bestückt

pro Volk hinter diesen bereitstellen.

Das Aufsetzen des ersten Honigraumes über Absperrgitter erfolgt frühzeitig zwischen Ende März und Mitte April zur Zeit der Kirschblüte. Die Erweiterung erfolgt ohne Eingriff in den Brutkörper! Auf eine besondere Frühjahrspflege der Völker wird verzichtet, lediglich Futtermangel wird durch Einhängen von Futterwaben oder durch Notfütterung mit kandiertem Blütenhonig oder Futterteig begegnet. Bei dieser Aktion wird überflüssige Futterwaben (was über 5 kg hinausgeht) entnommen und gegen Mittelwände und einen Baurahmen (gedrahtetes (manche löten oben einen 2-3 fingerbreiten Streifen einer Mittelwand ein, da das Rähmchen dann angeblich besser angenommen wird) oder einfacher ein ungedrahtetes Rähmchen für den Bau von Waben für Drohne) ausgetauscht, der grundsätzlich in der oberen Zarge des Brutraumes den Platz der zweiten Wabe also Pos. 2 oder 9 einnimmt.

Bei der nächsten Erweiterung, die je nach Trachtverlauf 3-4 Wochen später (zu Beginn der Rapsblüte) ansteht und nur die stärkeren Völkern trifft, wird die im Baurahmen angelegte Drohnenwabe bei allen Völkern gegen einen leeren Baurahmen ausgetauscht und im Solarwachsschmelzer dem Wachskreislauf zugeführt (s. Drohnenbrutentnahme). Bei dieser Maßnahme wird die erste Schwarmkontrolle durchgeführt, die bis Anfang oder Mitte Juni im Abstand von 7-9 Tagen wiederholt wird. Bei jeder zweiten Kontrolle wird die Drohnenbrut entfernt.

Copyright © 2012 Helmut Haßfurther
All Rights Reserved.

From → Glossar

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s