Skip to content

Aufgabenverteilung im Bien; Ammenbiene

2. März 2012

Ammenbiene:
Die Brutzellen, sowie Drohnen und die Königin werden von Ammenbienen versorgt.
Letztere muss nicht einmal selbst ihre Ausscheidungen vor das Flugloch bringen.
Die aus den durch die Königin gelegten Eiern entstanden Larven werden von den Ammenbienen auf unterschiedlich gefüttert:
Zu Anfang erhalten alle Larven einen speziellen Futtersaft – das Gelée royale. Es entsteht in den Schlund- und Kieferdrüsen der Ammenbienen. Die Larven, aus denen sich Arbeiterinnen entwickeln sollen bekommen das Gelée royale nur einige Tage lang, dann gibt es nur noch Nektar, Pollen und Honig.
Aus mit solchem Futtermix aufgezogenen Larven aus unbefruchteten Eiern entwickeln sich Drohnen. siehe auch die drei Bienenwesen
Larven, die sich zu Königinnen entwickeln sollen, erhalten das Gelée royale bis sie ausgewachsen sind. Auch die ausgewachsene Königin erhält lebenslang das Gelée royale, weil sie sonst keine Eier legt.
Das teure Gelée Royale wird auch beim Mensch als Zutat in Kosmetika verwendet, allerdings entwickelte sich daraus noch keine Königin 🙂 .

Advertisements

From → Bienenwissen

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s